Camping Bella Vista

Dörfer

Alto

alto

Alto ist ein Dorf  mit 125 einwohner auf dem Berg Monte Bello. Der Aussicht die Sie hier erhalten ist wunderbar. Es fließt hier auch ein Bergbach.
Vorbei Alto liegt Lago della Madonna wo Italiener gerne Picknick machen.
Ein gutes restaurant im Alto ist Osteria del Castello.

Sehenswürdigkeiten:
Schloss Capollini.
Lago della Madonna: einer schönen Aussicht über das Tal.

Auto: ± 30 minuten, ± 25 kilometer

Andora

Seit über zehn Jahren bekommt Andora der Europäischen Blauen Flagge für sauberes Meereswasser. Die Ferienanlage liegt an der Mündung des Flusses Merola.
Es gibt zwei lokalen Tauchschulen die Kurse und Tauchausbildung bieten.

Ein gutes restaurant ist Italo’s etwas im inland.

Sehenswürdigkeiten:
Santi Filippo e Giacomo: Erbaut auf dem felsigen Capo Mele und stammt aus der XIII Jahrhundert.
Römische Brücke: die eigentlich stammt aus dem Mittelalter ist 100 Meter lang und hat drei Bögen.

Auto: ± 25 Minuten, ± 20 km.

Balestrino

Balestrino-Italy-2

Balestrino, einem Dorf in der nähe von Toirano. Es ist eine der Dörfer von Autoroute 1. Am Ende des 19. Jahrhunderts, wurde der nordwestlichen Küste von Italien  durch mehrere Erdbeben schwer getroffen. Die schwerste im Jahr 1887 mit 6,7 auf der Richter-Skala. Viele Dörfer wurden schwer beschädigt wie Colletta di Castelbianco, Balestrino und Bussana Vecchia. Durch die Entvölkerung und Instabilität des Gehäuses ist Balestrino “nur” endlich im Jahr 1953 aufgegeben. Leider ist das Dorf jetzt nicht zugänglich aber wir höffen das der alte Teil schnell wieder frei erreichbar ist.
Ein nettes Restaurant, wo mann sehr gut Ligurisch essen können ist Cecchin. Mit Blick auf das verlassene Dorfsteil.

Sehenswürdigkeiten:
Das verlassene altes dorf.
Besser bringen Sie Ihre Kamera mit für schöne Bilder.

Auto: ± 25 minuten, ± 14 kilometer.

Bardineto

bardineto

Richtung Colle Schravaion und Monte Carmo liegt Bardineto, ein Ort das im 13. Jahrhundert gegründet wurde. Hier liegt auch ein altes Schloss. In der nahe von Bardineto können Sie sehr gut wandern.
Jedes Jahr wird hier das dorfsfest Fungo d’Oro (die goldene Pilze)  organisiert, weil das gebiet ideal ist für Pilzen.

Sehenswürdigkeiten:
San Nicolo, ein Kirchplatz aus dem 9. Jahrhundert.

Auto: ± 40 Minuten, ± 30 km.

Bergeggi

Bergeggi
Bergeggi liegt an den Hängen des Mount St. Helena, hoch über dem Meer, wo, wenn man nach unten schaut, den beeindruckenden Felsen und Klippen sieht. Auf der Insel die Sie sehen ist ein Regionalpark. Es gibt da militärische und religiöse Ruinen. Auch die Reste eines Gebäudes, das vermutlich ein Leuchtturm aus der Römerzeit ist.

Sehenswürdigkeiten:
Regionaler Naturpark Bergeggi.
Botanischer Lehrpfad: es gibt einen botanischen Route. Diese läuft von Dörre Deere Tor zu St. Helena.
Galleria Ferroviaria: dies ist eine Höhle, die durch Zufall entdeckt wurde bei den Bau der Eisenbahn.

Auto: ± 40 Minuten, ± 43 km.

Bordighera

bordighera
Bordighera liegt an der Küste des ligurischen Riviera di Ponente, etwa 20 km von der Grenze zu Frankreich, am Fuß des Alpes Maritimes. Es ist der letzte Hafen für Ausflugsboote ehen Mann die Französisch Grenze erreicht.

Sehenswürdigkeiten:
Santa Maria Maddalena: eine Kirche des 17. Jahrhunderts gegenüber der Piazza del Popolo.
Via Julia Augusta: Jetzt der Via Roma, der Name der römischen Straße, die von Piacenza nach Ventimiglia läuft. Hier gibt es auch schöne Palmengarten.
Ampelio Kirche. Sant Ampelio war ein religiöser Einsiedler und sehr geehrt in der Stadt Bordighera. Diese Kirche trägt sein Name.

Auto: ± 60 Minuten, ± 75 km.

Borghetto Santo Spirito

borghetto
Borghetto Santo Spirito befindet sich entlang der Via Aurelia am fuss die Piccaro berge (281m), an der Mündung des Flusses Varatella. Das Dorf ist vom Strand durch die Eisenbahn getrennt. Borghetto S.S. wurde von der Stadt Albenga gegründet. Zwischen 1288 und 1297 übernahm Borghetto Santo Spirito die Verteidigung im ersten Linie vom Osten.

Sehenswürdigkeiten:
Pfarrkirche San Matteo: Die barocke Kirche wurde im 17. Jahrhundert erbaut.
Borelli Castello: Schloss aus dem XIX Jahrhundert gebaut.

Auto: ± 10 Minuten, ± 5 km.

Borgio Verezzi

verezzi
Borgio Verezzi ist ein ruhiges und typisches Dorf an der Küste. Der Aussichtsturm auf Verezzi ist durch die Vegetation von Mandelbäumen, Olivenbäumen und carubbi umgeben. Borgio ältester Abschnitt ist auf einem Hügel gelegen, während der neue Teil der Küstengebiete einnimmt.
Ein nettes restaurant in Borgio Verezzi ist Torre Antica.

Sehenswürdigkeiten:
Borgio Verezzi Höhlen: Diese Höhlen wurden im Jahre 1933 von drei jungen Jungen entdeckt und umfasst 5 km von Gängen, Galerien und andere Räume.

Auto: ± 25 Minuten, ± 13 km.

Bussana Vecchia

Westlich von Arma di Taggia liegen die Ruinen von Bussana Vecchia. Dieses Dorf ist im Jahre 1887 durch ein Erdbeben völlig zerstört. Das neue Bussana liegt näher am Meer und hat sich einen Kiesstrand. Zwischen den Überresten des alten Dorfes (Bussana Vecchia) haben nun zahlreichen Künstler Ateliers und Boutiquen etabliert. Es gibt 3 Restaurants mit typisch Italienische teller.

Sehenswürdigkeiten:
Ateliers und Boutiquen auf der Stelle wo die Künstler ihre Werke ausstellen. Bitte klicken Sie hier für eine liste von Künstler.

Auto: ± 55 Minuten, ± 62 km.

Calizzano

calizzano

Calizzano ist ein Dorf das aus der Römerzeit stammt. Es zieht viele Touristen an. Calizzano ist für die Produktion von Pilzen und Kastanien bekannt. Die Pilze werden in Fachgeschäften verkauft. Zwischen Calizzano und Finale Ligure liegt den 1028 Meter hohen Pass “Melogne”. Hier liegt einer der schönsten Wälder in der Region Ligurien und ist ideal zum Wandern.

Sehenswürdigkeiten:
Santa Maria de San Lorenzo: eine romanische Kirche zwischen 1587 und 1600 erbaut.
Madonna del Rosario eine Kirche zu Ehren der Jungfrau Maria.

Auto: ± 45 Minuten, ± 36 km

Castelbianco

800px-Castelbianco-panorama1
Castelbianco ist in mehrere Dörfer unterteilt, das Dorf Colleta ist vollständig restauriert. Auch Veravo lohnt sich wegen der unbewohnten Teile die ohne Logik ubergehen in besiedelten Häuser. Colleta ist im 13. Jahrhundert gebaut und war durch ein Erdbeben mehr als 30 Jahre unbewohnt. Während der Restaurierung sind Original-Materialien und Bautechniken verwendet . Das Dorf hat jetzt ein eigenem Pool, Bar, Sauna, Parkplatz und ein Amphitheater. Zwischen die Dörfer von gemeinde Castelbianco sind mehrere Wanderwege. Im jedes Dorf steht ein Schild mit die verschiedene Wanderwege, angezeigt sind, farbe, Km und laufzeit.

Sehenswürdigkeiten:
Castelbianco ist bekannt für seine vielen Wanderwege und Kletterfelsen.

Auto: ± 25 minuten, ±17,5 kilometer.

Castelvecchio della Rocca Barbena

castelvecchio

Castel Vecchio ist ein altes Dorf gelegen in der hügeligen Hinterland. Es gibt eine alte Festung die in dem 13. bis 17. Jahrhundert für der Verteidigung von Castelvecchio sorgte. Castelvecchio ist ein wunderbares Dorf. Sie sinden hier noch die typisch italienischen Stil und Gewohnheiten. Ein gutes restaurant wo Sie typisch Ligurisch essen können ist Antico Melo.

Sehenswürdigkeiten:
Burg: Die Burg in diesem Dorf ist einen Besuch wert, datiert aus dem 13. Jahrhundert und ist durch Mauern und Kolonnaden umgeben.

Auto: ± 25 Minuten, ± 17 km.

Celle Ligure

fotocelleoggi1

Celle Ligure liegt in der Nähe von Savona. Im modernen Teil der Stadt sind meist Hotels. Das alte teil, wo vor allem die lokale Bevölkerung wohnt, stammt aus dem Mittelalter.

Sehenswürdigkeiten:
Michele Arcangelo: eine barocke Kirche mit ihrem Glockenturm.
Oratorio dei Disciplinati: Einem hölzernen Statue des Heiligen Michael aus dem 16 Jahrhundert neben der Kirche.
Nostra Signora della Consolazione: eine Rekonstruktion der ehemaligen Tempel der Madonna della Grotta aus dem 17 Jahrhundert .

Auto: ± 50 Minuten (über die Via Aurelia), ± 50 km.

Ceriale

ceriale2

Ceriale, nicht weit von Bella Vista, ist ein moderner Badeort mit vielen Hotels und Apartments. Ceriale hat eine lange Strandpromenade mit vielen Terrassen. In der Mitte des Boulevards ist die Bastion, ein Überbleibsel der Stadtmauer aus dem Jahre 1564. Parallel zur Promenade ist die alte Einkaufsstraße.
Guten Restaurants in Ceriale sind Da Gianni und Bagni Pirata.

Sehenswürdigkeiten:
Bastion: eine alte Stadtmauer aus dem Jahre 1564.
Markt: Jeden Montagmorgen gibt es einen Markt auf dem Boulevard von Ceriale.

Auto: ± 7 Minuten, 3 km.
Fahrrad: ± 10/15 Minuten

Cervo

cervo

Cervo ist ein malerischen Badeort an der Riviera di Ponente. Am Meer, drängten Reihen von weißen Häusern zusammen auf einem Hügel. Am höchsten Punkt erkennt man den Turm und die Fassade der barocken Kirche San Giovanni Battista. Die mittelalterlichen Straßen, Gassen und Treppen bieten einen fantastischen aussicht. Das Vista auf dem Kirchplatz ist sehr beeindruckend.

Sehenswürdigkeiten:
San Giovanni Battista: aus dem 18. Jahrhundert barocke Kirche in einer Höhe über dem Meeresspiegel errichtet.
Museo Etnografico: das regionale Museum in einem Schloss oberhalb des Dorfes.

Auto: ± 30 Minuten, 30 km.

Cisano sul Neva

Cisano ist ein typisch italienisches Dorf mit engen Gassen und alten Häusern. In diesem Dorf gibt es einen Bach mit Wasser aus dem umliegenden Berge.
Zwei Orte die Cisano gehören sind Conscente und Marti Net. In Marti Net ist ein Schloss zu finden.
In Cisano ist Peperoncino Rosso ein sehr gutes Restaurant.

Sehenswürdigkeiten:
Wandern: Die Gegend ist ideal für verschiedene Wanderungen.
Fahrrad-Route: An der Rezeption haben wir eine Route von 36 km.

Auto: ± 15 Minuten, ± 7 km
Fahrrad:  ±35 Minuten.

Colletta di Castelbianco

colletta

12 km von Albenga befindet sich Colletta di Castelbianco. Dieses Dorf liegt auf einem Stein Grat, etwa 300 Meter über dem Meeresspiegel, in mitte der Pennavaire Tal. Das Dorf ist im 13. Jahrhundert erbaut. Colletta ist seit mehr als 30 Jahren nach einem Erdbeben unbewohnt gewesen. Das Dorf ist jetzt komplett restauriert. Das Dorf hat einem Pool (im Freien), Bar, Sauna, Parkplatz und ein Amphitheater.

Sehenswürdigkeiten:
Das Dorf ist sehr schön zu begehen. Es gibt eine Reihe von schönen Spaziergängen durch das Dorf und die Umgebung.

Auto: ± 25 Minuten, ± 12 km.

Erli

erli

Die Kirche von San Martino mit Fresken aus dem 15. Jahrhundert liegt in Erli. In der Nähe Erli sind mehrere Höhlen, wo wertvolle historische Objekte gefunden sind. Sie können dies im Museo Civico von Albenga ansehen.

Sehenswürdigkeiten:
St. Matino: die Kirche mit Fresken aus dem 15. Jahrhundert.

Auto: ± 23 Minuten, ± 17 km.

Finalborgo

Finalborgo ist jetzt ein Teil von Finale Ligure. Früher war es der Hauptort der Region. Finalborgo ist heute ein idealer Ort für Sportler, Wanderer, Radfahrer und Bergsteiger. Auch das Zentrum ist einen Besuch wert. Es gibt verschiedenen Boutiquen und Geschäfte und eine Eisdiele mit dem besten Eis in der Gegend.

Sehenswürdigkeiten:
Markt: Jedes erste Wochenende im Monat gibt es eine antik Markt.
San Biaggio, die schöne Basilika wurde im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut.

Auto: ± 25 Minuten, ± 17 km.

Finale Ligure

IT_Italienische-Riviera_Finale_Ligure

In dem charmanten Zentrum des Städtchen herscht eine angenehme, entspannte Atmosphäre. Die Strände sind ausgezeichnet und das Innere ist grandios. Die Stadt ist ganz auf den Tourismus, eingestellt aber hat dennoch seine “typisch italienischen Charakter” erhalten.

Sehenswürdigkeiten:
San Giovanni Batista: am Via Roma, die Hauptkirche des Ortes. Erbaut zwischen 1619 und 1675.
Arche von Margarete von Österreich: auf der Piazza Vittorio Emanuele II. Die monumentalen Bogen wurde 1666 gegründet.

Auto: ± 25 Minuten, ± 17 km.

Laigueglia

Ein angenehmer Badeort in der Bucht von Alassio. Anders als sein berühmter Nachbar, ist es in Laigueglia viel Ruhiger. Es hat einem schönen Sandstrand und der Altstadt strahlt noch immer die Atmosphäre des ehemaligen Fischerdorfes aus. Die bunten Häuser des alten Fischerdorfes sind direkt am Strand. Links und rechts des Piers befinden sich Fischerboote und Netze am Strand. Das Ganze macht einen gemütlichen Eindruck.
Ein gutes Restaurant wo Sie köstliche Meeresfrüchte essen können ist Il Pescatore.
Auch können Sie ein Belgisches Bier trinken im The Saloon.
La Suerte ist ein große Diskothek in Laigueglia und während der Saison von Mittwoch bis Samstag geöffnet.

Sehenswürdigkeiten:
San Matteo: die monumentale Barockkirche wurde 1715 gebaut und ist für seine zwei Türme oberhalb des Dorfes bekannt.

Auto: ± 20 Minuten, ± 15 km

Loano

loano1

Loano, einst Lehen der Familie Doria, ist heute ein angenehmer Ort mit keinem Anspruch. Die alte Stadt an den Ufern des Flusses Nimbalto hat malerische mittelalterliche Gassen. Es gibt auch einen touristischen Hafen. Sie können ein Spaziergang am Strand entlang dem kürzlich renovierten und modernisierten Boulevard machen. Es gibt auch ein wunderbarer Spielplatz für Kinder.
In Loano gibt es eine gute Weinstube Il Vittorino.

Sehenswürdigkeiten:
San Giovanni Battista: einer Kirche zwischen 1633 und 1638 gebaut.
Porta dell’Orologio: ein Glockenturm im Jahre 1774 erbaut. Es ist jetzt Teil der Einkaufsstraße.
Convento di Monte Carmelo: ein Kloster, das von den familie Doria zwischen 1602 und 1608 gebaut ist.
Markt: jeden Freitagmorgen auf dem Platz, neben der Via Aurelia.

Auto: ± 15 Minuten, ± 8 Km

Noli

Noli hat eine mittelalterliche Centrum mit Straßen, Plätzen und historischen Gebäuden. Sechshundert Jahre – von 1193 bis 1797 – war die Stadt einen autonomen Republik. Noli ist nicht nur wegen seiner Geschichte interessant, Noli, ist auch für einen erholsamen Tag am Strand ideal. Noli ist nicht groß, aber malerisch. Es gibt keinen Hafen. Die Fischerboote liegen auf dem Strand und den frisch gefangenen Fisch wird am Strand oder auf dem Boulevard verkauft.

Sehenswürdigkeiten:
Portici della Repubblica / Piazza del Ignoto Milet.
Palazzo del Commune: am Corso Italia. Das Rathaus an der Piazza neben Porta wird gekrönt von einem hohen Turm im 13. Jahrhundert erbaut.
San Paragorio: Via alla Stazione. Die Kirche aus dem 11. Jahrhundert.

Auto: ± 35 Minuten, ± 25 km.

Pietra Ligure

pietra_ligure_011

Pietra Ligure ist ein altes Dorf das am Fuße des Capo Caprazoppa liegt. Heute ist es ein modernes Spa und vor allem für den Schiffbau bekannt. Es gibt noch eine Werft (Cantiere Navale). Entlang des Strandes ist ein schattiger, dicht mit Palmen überwucherte Promenade.

Sehenswürdigkeiten:
San Nicola di Bari: eineaus dem 18. Jahrhundert Pfarrkirche.

Auto: ± 20 Minuten, ± 10 km.

Pieve di Teco

Pieve_di_Teco-IMG_0812

Eines der größten Dörfer im Tal des Aroscia. Das Hauptmerkmal sind die Bögen auf beiden Seiten der Straße.

Sehenswürdigkeiten:
Madonna di Ripa: ein Ende des 18. Jahrhunderts Kirche.
Augustiner: ein Kloster mit einem großen harmonischen Kreuzgang.
Jeden letzten Sonntag des Monats ein Antiquitätenmarkt.

Auto: ± 40 Minuten, ± 30 km.

Taggia

Drei Kilometer ins Tal von Argentinien liegt die Stadt Taggia, einem der kunsthistorisch interessanten Plätze in Ligurien. Im Zentrum gibt es zahlreiche mittelalterliche Häuser und barocke Paläste.

Sehenswürdigkeiten:
Madonna del Canneto: eine Romanische Kirche im 11. Jahrhundert erbaut.
Pontelungo: am Rande des Arma di Taggia, ist eine Brücke im Jahre 1450 mit einer Länge von 260 Metern errichtet.
San Domenico: am südlichen Stadtrand von 1500 bis 1800 war ein wichtiges kulturelles Zentrum für das westliche Ligurien.
Klosterkirche: im gotischen Kloster mit Gemälden der Renaissance-Künstler Louis Brea von Nizza. Im Kreuzgang, mit Blumen gefüllt, sind schöne Renaissance-Werke zu finden von Jean Canavesio Brea.

Auto: ± 40 Minuten, ± 50 km<

Toirano

toirano

Toirano, berühmt für seine schönen Höhlen, hat viel mehr zu bieten. Die Altstadt wurde komplett restauriert, dem authentischen look der Ort ist aber geblieben. Die sagra (Dorffest) ende Juli, anfang August ist immer einen Besuch wert.

Sehenswürdigkeiten:
St. Martino Pfarrei.
Certosa: Kloster Certosan.
Ponte della Giaire: im 14. Jahrhundert erbaut.
Torre Campanaria: Spätgotik aus dem 15. Jahrhundert.
Ethnographisches Museum im alten Teil von Toirano.
Höhlen Toirano: Toirano den Höhlen wurden 1890 entdeckt und 1950 wurden weiter untersucht.

Auto:  ±20 minuten,  ±10 kilometer.

Triora

matera

Triora ist ein kleines, ruhiges mittelalterliches Dorf hoch in den Bergen in der Nähe von San Remo und der Französische Grenze. Es wird als Hexe Dorf bekannt. Im Jahre 1587 waren, nach einem Jahr des schlechten Wetters und anschließende schlechte Ernte wurden 13 Personen verurteilt für Hexerei. ‘ La Cabotina , “der Ort, wo sie gefoltert und lebendig auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurden ist noch immer da. Im Dorf finden Sie Skulpturen, Geschäfte und Reliquien, die zu diesen 13 Hexen beziehen.
In Triora sind gibt es regelmäßige Ereignisse. Sie haben jährlichen Feste. Im August gibt es ein, wo Hexen die  zentrales Thema sind, ein Pilzfest im September und Ende Oktober gibt es Halloween.

Sehenswürdigkeiten:
Ethnographische und Hexenmuseum: Hier können Sie die alten Dokumente des Prozesses und mehreren Sehenswürdigkeiten und Fakten über Hexen finden. Der Eintritt beträgt € 2,00 für Erwachsene und € 1,00 für Kinder. Die Öffnungszeiten sind von 15.00 bis 18.30 Uhr .
Das Dorf hat engen Straßen und Gangen mit einigen Hexen Reliquien und Skulpturen.

Auto: ± 1,5 Stunden ± 89 Kilometer.

Villanova d’Albenga

villanova

Villanova d’Albenga ist eines der wenigen Dörfer in Ligurien die noch eine intakte Stadtmauer und mehrere Aussichtstürme haben. Im Zentrum des Dorfes ist ein wasserquelle aus dem 13. Jahrhundert gefunden. Villanova d’Albenga bietet auch eine Rennbahn, wo Pferde regelmäßig Rennen. Am Flughafen Villanova d’Albenga werden die meisten landwirtschaftlichen Produkte über ganz Europa exportiert.

Sehenswürdigkeiten:
San Stefano: eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert.
Santuario Nostra Signora delle delle Grazie: Diese Kirche ist eine Statue der Madonna delle Grazie und S. Maria del Soccorso besser als La Rotonda (die Runde) bekannt.
Santa Caterina ist die Kirche in der Mitte, aus dem Jahr 1632.
S. Giovanni Battista: ein Ort der Anbetung, die von den gleichen Brüdern bewohnt wird. Eines der wichtigsten Bilder die man da sehen kann ist der tote Christus. Erstellt in 1834 von Giovan Battista Drago.
Trabrennbahn Ippodromo dei Fiori: Die Pferderennen finden regelmäßig statt. Auch können Sie hier selber fahren. Für kleine Kinder gibt es Ponys.

Auto: ± 20 Minuten, ± 10 km.

Zuccarello

Zuccarello ist ein authentisches mittelalterliches Dorf mit einem schönen Hauptstraße durch Bögen flankiert. Zuccarello steht über den Ruinen der Burg Del Carretto. Da können Sie klettern und wandern entlang einer wunderschönen Strecke. Die strecke geht nach die Dörfer Erli und Castelvecchio.

Sehenswürdigkeiten:
Die Kirche: Die Kirche und Glockentürme stammen aus dem 11. und 14. Jahrhundert.
Del Carretto: Zuccarello oberhalb der Ruinen des Schlosses Del Carretto.

Auto: ± 20 Minuten, ± 12 km.