Camping Bella Vista

Städte

Alassio

LT_VF_Alassio_gallery_05

Alassio ist der beliebteste Badeort an der Riviera. Zu Recht. Die Stadt liegt in einer wunderschönen Bucht zwischen zwei Hügeln. An der Küste streckt sich einen langen Sandstrand aus. In der Hochsaison wird es von vielen Leuten besucht. Die zahlreichen Hotels, Restaurants und Geschäfte sind aber gut für eine große Anzahl von Besuchern ausgestattet. In der Nebensaison ist es leiser, Sie können dann in den hübschen Straßen der Altstadt bummeln.
Schöne restaurants in Alassio sind Mezzaluna (jeden abend live musik), Il Barrante, Osteria d’Anghi und Clapsy.
Alassio gibt mehrere Nachtleben. Liquid ist ein schönes Cocktailbar, Il Barrante hat verschiedene güte Bieren und in Le Vele kann mann die ganze Nacht tanzen.

Sehenswürdigkeiten:
Santa Croce, eine romanische Kirche 11. Jahrhundert datiert.
Il Muretto: ein ungewöhnlicher, aber sehr bekannter Ort, der große Reiz an Sommerabenden hat. Die berühmte Italiener, die entlang kommen lassen ihre Unterschrift hinter auf einer Wandfliesse.

Auto: ± 20 Minuten, ± 12 Kilometer.

Albenga

Albenga_torri

Albenga ist am Anfang des zweiten Jahrhunderts vor Christus von den Römern besetzt. Sie nannten die Stadt Albingaunum, die Stadt der Ingauni (die Ureinwohner). Die Römer von Albenga exportierten Olivenöl, Wein und Getreide. Der Hafen ist verschwunden weil der Fluss Centa im 13. Jahrhundert seinen Lauf änderte. Albenga hat wirtschaftlich schwierigen Zeiten mitgemacht. Daher gab es wenig Neubau, die bestehenden Gebäude reichten aus. Dies hat den Vorteil, dass jetzt Albenga das schönste mittelalterliche Zentrum der italienischen Riviera hat. Albenga ist nun auch bekannt für seine Blumen und Gemüse wie Artischocken und Gänseblümchen. Diese werden aus dem nahe gelegenen Flughafen Villanova täglich zu den märkten in Europa exportiert.

Schöne restaurants in Albenga sind Il Candidato, La Dolce Vita und Signola in der Nähe von unsere Campingplatz. Ein schönes bar für etwas zu trinken ist Mood.
Essaouira ist ein Nachtclub wo mann die ganze Abend tanzen können.

Sehenswürdigkeiten:
Markt: Jeden Mittwoch den ganzen Tag über gibt es einen Markt in der Via Dalmazia und Nebenstraßen.
Die Kathedrale auf der Piazza San Michele, in 400 n. Chr wieder aufgebaut und vielfach vergrößert.
Museum Civico Ingauno: ein kleines Museum im Turm des Palazzo Vecchio. Das Museum bietet auch Zugang zu dem berühmten Baptisterium aus dem 5. Jahrhundert.
Bischofspalast neben dem Baptisterium, dem Palazzo Vecchio del Commune.
Roman Maritime Museum auf der Piazza San Michele.
Olive Museum in der Via Mameli.

Auto: ± 10 Minuten, ± 5 Kilometer.

Genua / Genova

genova_aerea

Genova-0001

Genua ist etwa 90 km von Albenga entfernt. Wenn Sie Probleme mit Parken Ihre Auto vermeiden wollen, ist es ratsam, den Zug zu nehmen. Albenga hat eine direkte Verbindung mit Genua. Dieser Zug ist auch sehr lohnend, weil der Zug der Küste entlang fährt. Genua ist die Hauptstadt der Region Ligurien und ist auch der wichtigste Hafen von Italien. Das historische Zentrum ist kaum beschädigt und hat seinen eigenen Charakter behalten. Ein Spaziergang durch die Stadt Genua ist sehr empfehlenswert.
Ein Besuch in Genua ist sicherlich beeindruckend und besonders. Genua ist auf Hügeln erbaut und hat viele schöne Gebäude. Natürlich hat Italien berühmte Städte wie Rom, Venedig und Florenz aber Genua, ist sicher nicht schlechter.

Sehenswürdigkeiten:
Piazza Dei Ferrari: Der Platz stammt aus dem 19. Jahrhundert.
Palazzo Ducale.
Cattedrale di San Lorenzo: Die Kathedrale wurde im 12. Jahrhundert erbaut und hat eine schöne typisch genuesischen Fassade.
Piazza San Matteo: im Jahr 1278 war die letzte Umstrukturierung des Platzes, und ist relativ wenig verändert.
Chiesa di San Matteo, die Kirche auf der Plaza San Matteo ist in 1125 gebaut.
Staglieno: Gehäuse ist einer der schönsten Friedhöfe Europas.
Acquario di Genova: Mit über einer Million Besuchern pro Jahr das größte Aquarium Europas.

Auto: ± 1 Stunde, ± 80 Kilometer.
Zug: ± 1 oder 1,5 Stunden.

Imperia

Imperia_Porto_Maurizio_BMK

Imperia besteht aus der malerischen Altstadt Porto Maurizio und der Industriehafen Oneglia. Diese völlig unterschiedlichen Orte sind erst in 1923 zusammengefasst. Der Name Impero stammt von Fluss der zwischen den Städten läuft.

Sehenswürdigkeiten:
Kathedrale von San Maurizio: Die größte Kirche in Ligurien zu Ende des 18. Jahrhunderts.
Museo dell’Olivo: Via Garessio 13. Das Museum vermittelt einen Eindruck von der Geschichte der Oliven und Olivenöl und ist kostenlos zu besuchen.
Der Markt ist jeden Montag und Donnerstag auf dem Kirchplatz von Porto Maurizio.

Auto: ± 35 Minuten, ± 35 Kilometer.

Monaco

city_monaco-normal

Monaco liegt 15 Kilometer von der Grenze von Italien und deshalb definitiv einen Besuch wert. Monaco wurde als eine Kolonie von Genua im Jahre 1228 gegründet. Heute ist Monaco der Ort der reichen. Teuere Boote im Hafen und Luxus Autos auf den Straßen. Monaco ist kein Teil der Europäischen Union. Monaco verwendet aber der Euro.

Sehenswürdigkeiten:
Monte Carlo: die zentralen Stadtteil Monte Carlo in Monaco. Oft sind beide Namen für das Fürstentum verwendet.
Monaco Ville, der alten Festungsstadt mit dem Fürstlichen Palast von Monaco und der Kathedrale von Monaco.
Océanographique Musée de Monaco: das berühmte Meeresmuseum von Monaco.
Fontvieille: Hier liegt das Stade Louis II Stadion des Fußballclubs AS Monaco.

Auto: ± 1 Stunde und 10 Minuten, ± 100 Kilometer.
Zug: ± 2 Stunden.

Portofino

portofino

Portofino ist ein kleines Städtchen in der Provinz Genua. Es ist bekannt für seinen Hafen, der einer der schönsten im Mittelmeerraum ist. Die Stadt wurde von den Römern gegründet und Portus Delphini benannt, die Stadt der Delphine. Portofino ist ein regionaler Park auf einer bergigen Halbinsel. Der Monte di Portofino ist der höchste Gipfel mit 612 Meter.

Sehenswürdigkeiten:
Castello Brown: eine Festung gebaut um die Piraten zu widerstehen.
San Giorgio: eine Kirche gebaut in 1154 und renoviert im Jahr 1950. Diese Kirche enthält noch Relikte der Kreuzzüge.

Auto: ± 1 Stunde und 50 Minuten, ± 120 Kilometer.

San Remo

The harbour, San Remo, Provinz Imperia, Italienische Riviera, Ligurien, Italien

San Remo hat viele Gesichter. Die verfallenen Altstadt Pigna scheint ein bisschen wie eine exotische Kasbah. In das laute und lebendige Moderne Zentrum gibt es eine Fülle von Geschäften, Cafés und Restaurants. Auf den Boulevards und am Strand gibt es einen Sommerurlaub Atmosphäre. Die Stadt ist auch für das Mailand-San Remo Radrennen berühmt.

Sehenswürdigkeiten:
Forte di Santa Tecla: die alte Festung am Hafen von den Genuesen im Jahre 1755 gebaut.
San Basilio: Largo Nuvolini. Ein russisch-orthodoxen Kirche.
San Siro: Die Kathedrale wurde im 13. Jahrhundert erbaut.
Pigna Gebiet: der älteste Teil von San Remo liegt auf einem Hügel oberhalb der neuen Stadt.
Santa Maria degli Angeli, der Piazza Colombo. Die Rokoko-Innenraum der Kirche ist wunderbar.
Villa Zirio: Corso Cavallotti 51. Einer der vielen Gebäuden aus der Blütezeit der San Remo-Tourismus.
Villa Nobel: Corso Cavallotti 116. Von 1891 bis zu seinem Tod im Jahre 1896 war das Haus von Alfred Nobel, dem schwedischen Gelehrten.

Auto: ± 45 Minuten, ± 60 Kilometer.
Zug: ± 1 Stunden.

Savona

savona-3

Savona ist eine mittelgroße Stadt mit einer Reihe von historischen und architektonischen Aspekte. Die Stadt hat auch eine der wichtigsten Häfen Italiens. Es gibt auch eine Fähre nach Korsika und viele Kreuzfahrtschiffe verwenden Savona als erster Hafen.

Sehenswürdigkeiten:
Dom: die Kirche in der Nähe des Hafens mit Kunst aus der Renaissance-und Barockstil.
Cappella Sistina: wurde zwischen 1480 und 1483 an den Dom, ein Mausoleum für die Eltern von Papst Sixtis IV gebaut.
Priamar: eine Festung, die von den Genuesen im Jahre 1542 erbaut, später als Gefängnis und Militärstützpunkt genutzt.
Palazzo della Roverce: ein Palast (jetzt) Museum von Giulio della Rovere erbaut.

Auto: ± 40 Minuten, ± 40 Kilometer. Zug: ± 45 Minuten.

Ventimiglia

Ventimiglia (Panorama)

Die Grenzstadt Ventimiglia am Roya River besteht aus zwei getrennten Teilen. Im Westen liegt auf einem Hügel der Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und historischen Gebäuden. Östlich des Flusses liegt die moderne Stadt. Am Freitag findet der größte Wochenmarkt von Italien in Ventimiglia statt.

Sehenswürdigkeiten:
Kathedrale Santa Maria Assunta: die mittelalterlichen Gebäude zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert.
Baptisterium: Die romanische Taufkirche aus dem 11. Jahrhundert neben der Kathedrale.
San Michele: eine Familie Kapelle um 1100 gebaut, die am Rande der Altstadt, oberhalb des Roya-Tal liegt.
Römisches Theater: Der Corso Genova. .
Hanbury Gärten: Viale Hanbury, der schönsten botanischen Gärten in Italien von 1867

Auto: ± 1 Stunden, ± 80 Kilometer. Zug: ± 1 / 1,5 Stunden.